Tagesheilige

Hl. Dismas
Schächer zur Rechten Christi
† um 30 in Jerusalem

Dismas hieß der Legende nach der reuige Schächer zur Rechten Christi, dem bei der Kreuzigung die Verheißung zuteil wurde: Heute wirst du mit mir im Paradiese sein. (Lukasevangelium 23, 43). Apokryphe Legenden schildern ihn als den Räuber, der der Heiligen Familie bei der Flucht nach Ägypten (Matthäusevangelium 2, 13 - 15) den Weg zeigte und sie in das Räuberhaus aufnahm.

Außer in den Kreuzigungsdarstellungen erscheint er unter den ersten Erlösten der Vorhölle neben Johannes dem Täufer sowie Adam und Eva. Sein Kreuz soll nach Zypern gelangt sein, wo er besonders verehrt wird.

(www.heiligenlexikon.de)


Hl. Jutta von Bernried
Einsiedlerin
lebte in der 1. Hälfte des 12. Jahrhunderts

Jutta war eine Schülerin der Herluka und lebte mit ihr in Bernried am Starnberger See.

(www.heiligenlexikon.de)


Hl. Prokop
Einsiedler, Abt in Sázava
* um 990 in Chotaun in Böhmen, dem heutigen Choťánky in Tschechien
† 25. März 1053 in Sázava in Tschechien

Prokopius war Weltpriester und wurde dann Mönch. Ab 1030 lebte er als Einsiedler im Sázavatal. Herzog Ulrich wurde während einer Jagd durch einen Hirsch zu Prokop in die Höhle geführt; beeindruckt von dessen Frömmigkeit half er ihm, ein Benediktinerkloster in Sázava bei Prag zu gründen. Die Legende erzählt, wie er den Teufel vor den Pflug spannte oder ihn als Rad an seinem Wagen einsetzte. Sein Kloster, das er als Abt leitete, praktizierte die Liturgie in altslawischer Sprache.

Prokopius Reliquien ruhen in der Allerheiligenkirche in der Prager Burg.

(www.heiligenlexikon.de)