Kindertagesstätte Heilige Familie

Unser Ziel ist es, dass sich Ihre Kinder in unserem Kindergarten rundum wohlfühlen. Darum ist es unser Anliegen, den Kindern eine warme und herzliche Atmosphäre zu schenken. Die Kinder haben eine feste Gruppe, einen geregelten Tagesablauf und verantwortungsvolle Bezugspersonen, die sich als Helfer der Kinder verstehen.

Die Gruppenzimmer sind hell, groß, freundlich und einladend gestaltet. Jedes Kind hat einen eigenen Tisch und Stuhl, der ihm konzentriertes Arbeiten ermöglicht. Neben den drei Gruppenzimmern können unsere Kinder weitere zusätzliche Räume nutzen: zwei Baumöglichkeiten, zwei Rollenspielzimmer, einen Gymnastikraum und ein Musikzimmer. Einmal in der Woche kommt eine Musiklehrerin für die Vorschulkinder ins Haus.

„Religion ist nicht etwas, was wir den Kindern geben müssen. Der Mensch ist von Natur aus angelegt auf Gott.“

Maria Montessori

Unser Kindergarten hat ein großes Außengelände, einen Naturspiel-raum – „einen Spielplatz für die Seele unserer Kinder“, der vor einigen Jahren Dank großer Hilfe engagierter Eltern umgestaltet wurde, denn wir erwarten eine aktive Mitarbeit der Eltern zum Wohle der Kinder.

UnserKonzept

In unserer Montessori-Kindertagesstätte werden 72 Kinder in zwei Krippen-gruppen und zwei Elementargruppen ganztägig betreut. Der Grundgedanke unseres Konzeptes stammt von der italienischen Ärztin und Pädagogin Maria Montessori (1870 – 1952) und lautet:

Maria Montessori suchte durch Schulung der Sinnesorgane zu erziehen - mit Hilfe des Montessori-Materials und ohne autoritären Einfluss der Erwachsenen. Das christliche Menschenbild ist das Fundament für unsere Arbeit. Im Mittelpunkt der religiösen Erziehung steht das Kind. Jedes Kind ist ein Geschöpf Gottes, einmalig und wird so angenommen.

Diese ganzheitliche Erziehung meint, dass das Kind mit all seinen Sinnen hörend, sehend, fühlend tätig sein kann. Bei uns haben die Kinder ein Recht auf Spontanität und freie Entfaltung. Wir achten die Würde des Kindes und fördern Selbsttätigkeit und Selbstständigkeit.

Die Kindheit kann man die große Zeit des Glaubens nennen. Darum ist unser Kindergarten ein Glaubensort in der Gemeinde. Kindergarten und Gemeinde gehören zusammen. Die Kinder sollen in der Gemeinschaft mit anderen Kindern die Geborgenheit in Gott erfahren. Unser Pastor und engagierte Eltern unterstützen uns dabei.

Maria Montessori sagt: „Religiöse Erziehung geschieht vom Beginn des Lebens an oder wird zum Schaden des Kindes versäumt.“ Somit sind die christlichen Feste im Jahreskreis unverzichtbare Höhepunkte für uns alle. Kinder brauchen Menschen, die glauben. So sehen wir unseren Auftrag und wollen ihm gerecht werden.