Cursillo - eine Auszeit für die Seele

  • geschrieben von  Website Team

Vielleicht haben Sie schon im Schaukasten, am Schriftenstand oder in der Kirchenzeitung den Begriff „Cursillo“ gelesen und sich gefragt, was es damit auf sich haben könnte? "Cursillo" ist spanisch und heißt einfach "kleiner Kurs". Er ist ein dreitägiger, intensiver Glaubenskurs, entstanden vor rund 70 Jahren aus dem Bemühen junger Christen auf der Insel Mallorca, das Evangelium nicht nur zu verkünden, sondern für jedermann erfahrbar zu machen.

fish

Der Cursillo ist erlebtes Evangelium, eine intensive Begegnung mit sich selbst, mit Christus und anderen Menschen in Gemeinschaft und will jeden dazu ermutigen, seine Talente zu entdecken und dort, wo er oder sie lebt, als Christ aktiv zu werden. Ein Team aus Laien und Priestern begleitet jeden Cursillo, an dem jeweils etwa 10-20 Frauen oder Männer teilnehmen, bunt gemischt nach Alter, Beruf und Bildung. Allgemeinverständliche Impulsreferate der Mitarbeiter, getragen von ihrem Lebens- und Glaubenszeugnis, verbinden sich in kleinen Tischrunden mit den Erfahrungen der Teilnehmer.

Jeder ist dabei frei, zu sagen, was er denkt und fühlt, oder auch nur zuzuhören. Er ist also etwas für „Herz und Verstand“. Vieles, was wir in unserem religiösen Leben theoretisch schon lange gehört und gelernt haben, wird dort auf einmal auf neue Weise erfahren und erlebt. Es tut einfach sehr gut, sich in all seiner Unzulänglichkeit, mit einem vielleicht „krummen“ Lebensweg und seinen Verletzungen ganz persönlich von Gott angenommen und geliebt zu fühlen!

All dies geschieht mittels einer liebevollen Gemeinschaft, Liedern, Impulsen, Gespräche und viel Humor, wie auch schon der bunte Fisch andeutet. Der nächste Cursillo findet im Kloster Nütschau vom 23.-26. Mai 2019 (Do. Abend -So. Nachmittag) statt. Mehr Infos unter: www.cursillo-hamburg.de

 

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer aus der gesamten Pfarrei! 

 

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Durchblättern der Artikel (vor/zurück): « Starkes Ergebnis für El Salvador Kinderkreuzweg am Karfreitag »
Nach oben