Sponsorenlauf für VOZAMA

  • geschrieben von  Wensite Team

Wir brauchen Sie und Euch beim VOZAMA-Lauf

am Samstag, 24. März 2018.

Hurra! Es ist wieder soweit! Die Fastenzeit ist da. So steht auch der nächste Sponsorenlauf ins Haus. Wir möchten Sie und Euch wieder einladen, bei der Aktion mitzumachen. Sie findet statt am Samstag, den 24. März 2018 von 9.30 bis 19.30 Uhr und heißt dieses Jahr VOZAMA-Lauf. Vorher ist um 9.00 Uhr in St. Annen eine Andacht.

Was ist das für eine Aktion?

Der Lauf hat jedes Jahr einen eigenen Namen, immer in Verbindung mit einem Projekt oder einer Einrichtung, wohin das gespendete Geld fließt. Wir gehen, um anderen zu helfen. Wahlweise ist natürlich auch joggen, sprinten, wandern oder spazieren möglich. Hauptsache, es geht zu Fuß. So kommt laufend eine Menge Geld zusammen.

Wie geht das genau? Was kann ich tun?

Es gibt viele Möglichkeiten, den Lauf zu unterstützen: Zuerst brauchen wir ganz viele Läufer. Ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, Familien, Junge und Junggebliebene, Sportler und Gemütliche, Teilnehmer mit Kinderwagen oder Hund: Alle sind willkommen! Sicher ist, dass man als Läufer viel Spaß hat. Es geht hier nicht um Rekorde, weder um sportliche Höchstleistungen noch um neue Rekorderlöse. Beides ist natürlich willkommen, aber viel wichtiger ist, dass wir gemeinsam etwas tun. Wie immer brauchen wir auch jede Menge Spenderinnen und Spender. Die Sponsoren der Läufer, die bereit sind, der Leistung „ihres“ Läufers entsprechend Geld zu spenden, setzen sich damit gemeinsam mit ihm für ein menschenwürdiges Leben für alle ein. Schließlich sind für den Lauftag Helfer nötig, die einige Stunden opfern, um einen Stempelposten zu besetzen oder sich um die Verpflegung der Läufer zu kümmern. Wer das Projekt unterstützen will, kann auch direkt eine Spende überweisen. Bitte gebt dabei in jedem Fall den Verwendungszweck - nämlich VOZAMALauf - an.

Kontoinhaber: Kath. Pfarrei St. Katharina von Siena
Bank: DKM Darlehnskasse Münster
IBAN: DE38400602650023011302
BIC: GENODEM1DKM

Wofür ist der Erlös?

In Madagaskar besucht immer noch ein Viertel aller Jungen und Mädchen keine Schule. Besonders in den abgelegenen Dörfern der Hochlandregionen gehen viele sechs- bis achtjährigen Kinder nicht zur Schule, da der Weg einfach zu weit und beschwerlich ist. Dabei wissen auch die Landbewohner, dass Bildung für die Zukunft ihrer Kinder wichtig ist. Deshalb gründeten sie immer mehr selbst kleine Schulen, in die ihre Jüngsten gehen können. Inzwischen arbeiten etwa 1400 Frauen und einige Männer weitgehend ehrenamtlich in 740 Schulen. Von der madagassischen Organisation VOZAMA (Diese Abkürzung steht für den madagassischen Satz: „Retten wir die kleinen Kinder Madagaskars“) bekommen sie fachliche Begleitung und eine kleine Aufwandsentschädigung.

Dokumente

Und hier finden Sie die Sponsorenliste:
Sponsorenliste

 


 

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Durchblättern der Artikel (vor/zurück): « Neuer Hausbibelkreis Weltgebetstag 2018 Surinam »
Nach oben